EMK

HAPPY RELEASE des EMKast

13.01.2021 Nina-Marie Luderer

 

 

Das Wunderwerk namens "Europäische Medienkultur" steht für mehr als nur ein paar Café schlürfen, deutsch- und französisch lernen und in Europa auf Achse zu sein. Dabei merkt man ganz schnell, dass es neben einer EMK-Berufung, noch keinen EMK-Beruf gibt, welcher konkret benannt werden kann. Nur für den Fall, wenn sicher mehr als eine Handvoll Menschen nach EM-WAS? fragen. 

- Auszug aus dem EMKarnet 

 

Wir sind aufgeregt und glücklich zugleich, nun allen Interessierten unseren neuen Podcast vorstellen zu können, welcher seit dem 6. Januar 2021 auf Spotify verfügbar ist und freundlicherweise von der deutsch-französischen Hochschule unterstützt wird. 

 

Irgendwas mit EUROPA, MEDIEN und KULTUR. 

 

Ob einen Café schlürfend mit einem Zimtknut vor der Nase, die Pentes-de-la-Croix-Rousse hochkletternd oder einfach nur zwischen Deutschland und Frankreich gemütlich auf dem Sofa herumlungernd: Ab jetzt können monatlich die Lautsprecherboxen auf maximale Lautstärke gestellt oder die Kopfhörer ganz im Ohr versenkt werden, wenn wir uns fragen, wie es momentan um Europa, Kultur und Medien steht, im Besonderem natürlich um den Doppelstudiengang "Europäische Medienkultur" und dabei die kleinen und großen Fragen des Lebens unter die Lupe nehmen. 

In der ersten Folge haben der EMK-Studierende Lennart Wandsleb und die EMK-Alumna Annika Wappelhorst mit Nazan Gökdemir gesprochen, welche sich zu einer der ersten Absolventinnen des deutsch-französischen Doppel-Bachlors zählt und dabei von ihrem Alltag zwischen ARTE und ZDF berichtet. 

 

Für alle Studierenden, Alumni oder zukünftigen EMKler/innen HIER KLICKEN um zur ersten EMKast-Folge zu gelangen: Für alle, die zwischen dem Provinzstädtchen Weimar, dem Großstadtdschungel Lyon oder in Europa Zuhause sind. 

Anregungen, Ideen oder Fragen gerne an podcast@emk-alumni.eu.