EMK

Isabelle

Isabelle Schlegel

2010 bis 2013

Das war ich vor EMK: Eine Studienabbrecherin auf der Suche nach relevanten und interessanten Inhalten

Das war ich nach EMK: Glücklich

Dorthin hat mich mein Weg anschließend geführt: Zu einem Erasmus-Semester auf Zypern, einem Praktikum in Berlin und einem Werkstudentenjob in Erfurt, auch den Master habe ich in Weimar studiert

 

Die Weimarer Zeit


So lange war ich in Weimar: Von 2010 bis 2017

Das habe ich in Weimar gemacht: Durch den Ilm-Park gewandelt, Gänge in der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek erkundet, zusammen gekocht und gelacht, Filme geschaut

Mein Erleuchtungsmoment: Selbst die Stimme ist ein Medium

Mein Kulturschockmoment: Das thüringische „No“ heißt „Ja“

Daran werde ich mich erinnern: Montagabende im Tonstudio von bauhaus.fm, Filmvorführungen mit dem gesamten Kurs im Lichthaus-Kino, geräumige WGs und hohe Decken, Mate Spaß, Tanzen im Morgengrauen, der Blick über die Dächer Weimars im oberen Seminarraum der Limona

 

Die Lyonnaiser Zeit


So lange war ich in Lyon: Eineinhalb Jahre, von 2011 bis 2013

Das habe ich in Lyon gemacht: An meinem ersten 10-Kilometer-Lauf teilgenommen, geklettert (die Kletterhalle war der beste Ort auf dem Campus in Bron), auf der Marquise getanzt, Brioche aux Pralines Roses lieben gelernt, die Pentes de la Croix Russe entdeckt, Kunstausstellungen besucht

Mein Erleuchtungsmoment: Kulturförderung und Zugänglichkeit von Kunst in Frankreich

Mein Kulturschockmoment: Wenn statt dem erwarteten „Oui“ ein „Non“ folgt (z.B. wenn man ein Bankkonto eröffnen oder ein Praktikum anmelden möchte)

Daran werde ich mich erinnern: Giraffen im Parc de la Tête d’Or, die Straße Cours Gambetta, in der unsere 3er-WG lag, Apéritifs und Soirées, das Village des Créateurs

 

Außerdem


Da war ich noch (innerhalb der EMK-Zeit): Für 3,5 Monate in Frankfurt und 3 Monate in Paris

Darin habe ich mich an der Uni besonders vertieft: Die Theorie der zwei- und mehrseitigen Märkte

 

Allgemein rückblickend


Das habe ich gelernt:
 Medien sind alles

Das habe ich mitgenommen: Die schönsten Freundschaften und Erinnerungen; z.B. an den Palais Idéal du Facteur Cheval, sehr sehenswert!

Meine große Erkenntnis: Der Wechsel hat sich gelohnt

EMK war für mich: Austausch, Verständnis, gemeinsame Interessen

Zukünftigen EMKlern sage ich: Nicht irritieren lassen