EMK

Jules

Jules Paul

Das war ich vor EMK: 17 Jahre alter deutsch-französischer Abiturient aus Saarbrücken

Das war ich nach EMK: Ein gutes Stück erwachsener, selbstbewusster und um einige Freundschaften reicher

Die Weimarer Zeit


So lange war ich in Weimar: 1,5 Jahre

Das habe ich in Weimar gemacht: Im Falken auf Tischen getanzt, nächtelang in der Reba gekickert, ganze Nachmittage auf der Kiwi gelegen, Wg-Partys organisiert und unsicher gemacht

Mein Erleuchtungsmoment: Vernissages sind der perfekte Ort um kostenlos Essen, Alkohol und Kunst zu erleben

Daran werde ich mich erinnern: Wunderschöne Sonnenaufgänge nach Openair Partys im Sommer unter Freunden


Die Lyonnaiser Zeit


So lange war ich in Lyon: 1,5 Jahre

Das habe ich in Lyon gemacht: Jede Woche im Sonic auf guten Konzerten gewesen, in der Tram nach Bron immer ganze Alben gehört, Velovs ausgeliehen um zur Afterparty zu kommen

Mein Erleuchtungsmoment: Auch wenn es in der Ayers Rock Bar montags Bier für 1€ gibt, ist das kein Grund sich mit dem Publikum dort abzugeben

Daran werde ich mich erinnern: Tandoris Place des Cordeliers & rock’nRoll im Bec de Jazz


Außerdem


Da war ich noch: Praktika in Berlin und Strasbourg

Darin habe ich mich an der Uni besonders vertieft: Coming of Age- Filme, Mediensoziologie & italienischer Futurismus


Allgemein rückblickend


Das habe ich mitgenommen: Freunde fürs Leben, Anpassungsgabe, und viele geklaute Ausstellungsplakate

EMK war für mich: Eine Gemeinschaft, ein Freundeskreis, ein Lifestyle und eine offene Einstellung

Zukünftigen EMKlern sage ich: Macht euch keinen Stress was nach dem Studium passiert, genießt die Zeit, es wird alles gut gehen! Was ihr an persönlichen Erfahrungen mitnehmt, ist genauso viel wert wie das Studium an sich